Fördervolumen der Bürgschaftsbank 2022 leicht gesunken

Fördervolumen der Bürgschaftsbank 2022 leicht gesunken

Anzeige

Wiesbaden (dpa/lhe) - . Das Fördervolumen der Bürgschaftsbank Hessen ist in einem von Unsicherheiten geprägten Jahr 2022 leicht gesunken. Dennoch sicherte das Institut mit Sitz in Wiesbaden wieder zahlreiche Investitionen von Kleinunternehmen und Mittelständlern im Land ab. Nach Angaben vom Freitag gewährte die Bürgschaftsbank im vergangenen Jahr Bürgschaften und Garantien in einer Gesamthöhe von 72,5 (Vorjahr: 76) Millionen Euro. So seien Investitionen von 194 (189) Millionen Euro ermöglicht worden.

Im ersten Halbjahr 2022 sorgte demnach unter anderem ein Corona-Sonderprogramm dafür, dass während der Pandemie aufgeschobene Investitionen nachgeholt wurden. Der russische Angriff auf die Ukraine mit all seinen Folgen etwa für die Energiepreise habe dann die Zahl der Anträge bei der Bürgschaftsbank im zweiten Halbjahr 2022 merklich sinken lassen.

Dennoch habe die Bürgschaftsbank eines der besten Ergebnisse ihrer Geschichte erreicht, bilanzierte das Institut. Der Bestand an Bürgschaften und Garantien sei auf ein Allzeithoch von 350 Millionen Euro gestiegen. Mit der Sicherheit der Förderbank im Rücken werden Bankfinanzierungen für Unternehmen tendenziell günstiger.

Insgesamt unterstützte die von Kammern, Verbänden und Banken getragene Bürgschaftsbank den Angaben zufolge im vergangenen Jahr 173 (Vorjahr: 216) Vorhaben hessischer Unternehmen. So seien 2453 (Vorjahr: knapp 3000) Arbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert worden.