JVA Wiesbaden mit den meisten Straftaten hinter Gittern

Die Justizvollzugsanstalt Wiesbaden

In Hessen ist es in der Justizvollzugsanstalt Wiesbaden zu den meisten Straftaten hinter Gittern gekommen. Um welche Delikte es sich handelte und wie die Lage in anderen JVA ist.

Anzeige

Wiesbaden . In den hessischen Gefängnissen hat es in den Jahren 2017 bis 2021 insgesamt 3629 Straftaten gegeben. Bei den meisten Delikten mit 2931 Fällen handelte es sich um Straftaten von geringerem Gewicht wie etwa Beleidigungen, wie Justizminister Roman Poseck (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion in Wiesbaden mitteilte.

JVA in Frankfurt mit meisten Straftaten von größerem Gewicht

In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wiesbaden sei mit insgesamt 630 Straftaten die höchste Zahl der Vergehen registriert worden, darunter jedoch 598 Straftaten von geringerem Gewicht. In der Justizvollzugsanstalt Frankfurt I wurden demnach mit 185 die meisten Straftaten von größerem Gewicht wie etwa versuchte Brandstiftung gezählt. Insgesamt seien in diesem Gefängnis 411 Straftaten dokumentiert worden.

In dem angegebenen Zeitraum habe es in 29 Fällen einen Verdacht gegen Bedienstete der Justizvollzugsanstalten wegen einer Straftat gegeben, berichtete Poseck. In 18 Fällen sei das Verfahren mangels Tatverdachts eingestellt worden, in zwei weiteren Fällen wegen geringer Schuld. Zweimal sei ein Freispruch erfolgt. Zwei weitere JVA-Bediensteten wurden nach Angaben des Justizministers verurteilt. In den übrigen fünf Fällen seien die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Details zu den Vorkommnissen teilte das hessische Justizministerium nicht mit.