Mordkommission ermittelt nach tödlichen Schüssen

Mordkommission ermittelt nach tödlichen Schüssen

Anzeige

Frankfurt (dpa/lhe) - . Nach den tödlichen Schüssen auf einen 38-Jährigen in Frankfurt sucht die Polizei nach Zeugen. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen, er sollte im Laufe des Dienstags dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Leiche soll am Dienstag obduziert werden. Die Mordkommission ermittelt zu den Hintergründen.

Die Tat ereignete sich am Montagabend im Frankfurter Stadtteil Praunheim. Der 38-Jährige wurde nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei auf offener Straße durch mehrere Schüsse tödlich verletzt. Mehrere Reanimationsversuche seien erfolglos geblieben, berichteten die Beamten. Der Mann erlag noch am Tatort seinen Verletzungen.

Ein 40-jähriger Tatverdächtiger wurde vor Ort festgenommen. „Ob sich Täter und Opfer kannten und welche Motivation für die Tat zugrunde liegt, ist Gegenstand der aktuell andauernden Ermittlungen der Frankfurter Mordkommission“, berichtete die Polizei am Dienstag.

Am Tag nach der Tat wurden unter anderem Videoüberwachungsaufnahmen ausgewertet. Die Beamten hoffen damit, Zeugen zu finden. Die Ermittler gehen davon aus, „dass mutmaßlich mehrere Zeugen Täter und Opfer gesehen und auch Kontakt zu diesen gehabt haben dürften, als das Opfer bereits verletzt, aber noch lebend am Boden lag“. Die Zeugen seien vermutlich von einem Unfall ausgegangen.