A49-Protest: Stahlseil blockiert weiterhin Bundesstraße

"Danni und Herri - against Ecocide" steht auf einem Transparent, das ein vermummter Aktivist in rund 15 Metern Höhe an einer rund 300 Meter langen Traverse über die B-62 in Mittelhessen gespannt hat. Mit der Aktion protestieren die Aktivisten gegen die Rodung des Waldes in Dannenrod für den Weiterbau der Autobahn 49.  Foto: Thorsten Richter/dpa

Seit Donnerstag ist die B62 zwischen Stadtallendorf-Niederklein und Kirtorf-Lehrbach wegen einer Protestaktion von A49-Gegnern gesperrt. Die Polizei arbeitet fieberhaft an einer...

Anzeige

STADTALLENDORF. Eine Protestaktion gegen den Weiterbau der Autobahn 49 mit einem langen Stahlseil sorgt weiterhin für eine Straßensperrung in Mittelhessen. Die Bundesstraße 62 zwischen Stadtallendorf-Niederklein und Kirtorf-Lehrbach ist deswegen seit Donnerstag dicht. Man arbeite an einer Lösung, wie die Fahrbahn wieder freigegeben werden könne, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Das etwa 300 Meter lange Seil überspannt nach Angaben der Polizei in 15 bis 20 Metern Höhe die B62. Demnach ist es kein leichtes und ungefährliches Unterfangen, das Seil abzumontieren, da es unter Spannung steht. Nun solle eine Art Gerüst darunter installiert werden, damit der Verkehr nicht gefährdet werde, sollte das Seil beispielsweise plötzlich durchhängen, teilte der Sprecher mit. Wann die Sperrung aufgehoben werden kann, ist aber noch unklar.

Das Seil zieht sich den Angaben nach vom Dannenröder Forst auf der einen Seite der Bundesstraße zum Herrenwald auf der anderen. Es handelt sich dabei um Waldstücke, in denen für die A49 gerodet wurde oder die Arbeiten kurz bevorstehen.

Anzeige

Aktivsten protestieren seit Wochen gegen den geplanten Lückenschluss der Autobahn. Gegner lehnen das Projekt aus Klima- und Umweltschutzgründen ab, Befürworter erhoffen sich weniger Verkehrsbelastung in Dörfern der Region und eine bessere Anbindung für Pendler und Unternehmen.

Von dpa