A66 bei Wiesbaden: Vorübergehend wieder vier Fahrstreifen auf...

Die Baustelle an der Salzbachtalbrücke auf der A66. Foto Torsten Boor

Ab Samstag stehen den Verkehrsteilnehmern im Bereich der Salzbachtalbrücke im Zuge der A66 vorübergehend wieder vier Fahrtstreifen, zwei für jede Fahrtrichtung, zur...

Anzeige

WIESBADEN. Ab Samstag stehen den Verkehrsteilnehmern im Bereich der Salzbachtalbrücke im Zuge der A66 vorübergehend wieder vier Fahrtstreifen, zwei für jede Fahrtrichtung, zur Verfügung, das teilte die Stadt Wiesbaden am Freitag mit.

Grund hierfür sei die Fertigstellung von Arbeiten, die oberhalb der Brücke stattgefunden haben. Sukzessiv werden die Elemente der Wechselverkehrsführung nun zurückgebaut. Unterhalb der Brücke laufen weiterhin die Arbeiten zur Verstärkung des nördlichen Überbaus.

Ab Mitte Mai 2018 muss die Wechselverkehrsführung wieder in Betrieb genommen werden, da das mindertragfähige Bauwerk, das nicht verstärkt ist, dann endgültig aus dem Verkehr genommen werden muss. Grund hierfür sind die Untersuchungsergebnisse eines aktuellen statischen Gutachtens zum Zustand der Brücke, hießt es in der Mitteilung der Stadt. Dieses Gutachten hatte unverzügliche Handlungen zur Verstärkung der Brücke erforderlich gemacht, um eine Vollsperrung der wichtigen Verbindung zu vermeiden. Der aktuelle Verkehr auf der Brücke ist überhaupt nur noch unter einem engmaschigen Monitoring des Brückenzustandes möglich.

Wie bei allen anderen Dauerbaustellen auf Autobahnen in Hessen war die Zielsetzung, die Anzahl der Fahrstreifen während der kompletten Bauphase beizubehalten, die Tragfähigkeit des Bauwerks lässt dies jedoch nicht zu. Entspannen wird sich die Situation dann endgültig durch die im Jahr 2020 geplante Fertigstellung des neuen südlichen Überbaus, auf dem dann wieder dauerhaft zwei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung stehen.