Annalena Baerbock macht Wahlkampf in Gießen

Annalena Baerbock, die Kanzlerkandidatin der Grünen, hatte die Gießener bei ihrer Rede auf dem Rathausvorplatz schnell auf ihrer Seite. Foto: Jasmin Mosel

Auf ihrer Wahlkampftour hat Annalena Baerbock am Samstag Halt in Gießen gemacht. Die Kanzlerkandidatin der Grünen schürte auf dem Rathausvorplatz Umbruchstimmung unter den Wählern.

Anzeige

GIESSEN. Als Annalena Baerbock am Samstagnachmittag die Bühne auf dem Rathausvorplatz betrat, hatte die Kanzlerkandidatin der Grünen die Gießener sofort auf ihrer Seite. "Hier zu sein, ist ein stückweit wie nach Hause kommen", begrüßte Baerbock die mehr als 900 Zuschauer. Sie sei als Kind häufig in der Stadt zu Besuch bei ihrer Patentante gewesen.

In ihrer 30-minütigen Rede im Rahmen ihrer Wahlkampftour "Bereit, weil Ihr es seid", trat Baerbock energisch für einen Wandel ein und kritisierte die aktuelle Bundesregierung scharf. "Wir rasen gerade mit Vollgas gegen eine Hauswand", sagte die Kanzlerkandidatin zum aus ihrer Sicht unaufschiebbaren Klimaschutz, auch vor dem Hintergrund der Flutkatastrophe im Ahrtal. Ähnliche durch den Klimawandel bedingte Ereignisse würden mit dem ständigem "weiter so" der Großen Koalition künftig "Schlag auf Schlag" folgen.

Anzeige

Baerbock kündigte an, sich als Grüne Bundeskanzlerin "für die Schwächsten im Land" einsetzen und Kinder aus der "Hartz-IV-Fälle" holen zu wollen. Zudem sprach sie sich unter anderem gegen Abschiebungen nach Afghanistan und Hass und Hetze im Internet aus.

Im Anschluss beantwortete Annalena Baerbock Fragen aus dem Publikum.

Weitere Informationen folgen.

Von Jasmin Mosel