Ausgangssperre in Offenbach ab Samstag

Hessen will in Corona-Hotspots wie Offenbach die Beschränkungen für die Bevölkerung verschärfen.  Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Ab Samstag sollen in Offenbach strengere Regeln gelten, um die Zahlen vor Weihnachten zu lockern. Die Stadt spricht von Ausgangssperren mit gewissen Ausnahmen.

Anzeige

OFFENBACH. Nach der Entscheidung der hessischen Landesregierung für Ausgangssperren in Corona-Hotspots hat die Stadt Offenbach die strengen Regelungen ab diesem Samstag angekündigt. Ab Samstag gelte eine Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Auch Alkohol soll verboten werden

Auch der Konsum und Verkauf von Alkohol im öffentlichen Raum sei dann den ganzen Tag verboten. Eine solche Maßnahme sei dringend nötig, um die Zahlen vor den bundesweit verabredeten Lockerungen vor Weihnachten zu senken. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte die Ausgangssperre und das Alkoholverbot am Dienstag in einer Regierungserklärung angekündigt.

Anzeige

Ausnahmen für die Ausgangssperre gebe aus beruflichen Gründen, wegen notwendiger medizinischer Versorgung oder auch zur Wahrnehmung des Sorgerechts. Die Stadt meldete am Mittwoch 73 neue Infektionsfälle. Die sogenannte Inzidenz, der Wert der Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner, liege bei 283.

Von dpa / lhe