Betrunkener zeigt Hitlergruß am Flughafen Frankfurt

aus Blaulicht

Thema folgen
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Bei einer Kontrolle am Frankfurter Flughafen hat der beschuldigte Mann aus Italien den Hitlergruß gezeigt und „Heil Hitler” gerufen. Die Bundespolizei nahm ihn mit auf die Wache.

Anzeige

Frankfurt. Weil er an einer Luftsicherheitskontrollstelle im Flugsteig A des Frankfurter Flughafens den Hitlergruß gezeigt und „Heil Hitler” geschrien haben soll, ermittelt die Polizei gegen einen 49-jährigen Mann aus Italien.

Der Beschuldigte war auf dem Weg nach Rom, als er in der Kontrollstelle im Beisein von Reisenden und Luftsicherheitsassistenten den Hitlergruß gezeigt und „Heil Hitler” gerufen haben soll. Beim Eintreffen der alarmierten Bundespolizei habe er den Gruß wiederholt und anschließend damit begonnen, sich zu entkleiden.

Verdächtiger war stark alkoholisiert

Die Streifenbeamten unterbanden das und nahmen den sichtlich angetrunkenen Mann mit auf die Wache. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille. Gegen den 49-Jährigen ermitteln die Beamten nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen.

Anzeige

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt. Seinen geplanten Flug hatte er zwischenzeitlich aber verpasst.