Blutiger Streit am Bahnhof Frankfurt-Höchst

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an und sperrte den Bahnhof weiträumig ab. Foto: 5visionmedia

An einem Bahnhof in Frankfurt geraten sechs Männer in Streit. Zwei von ihnen werden verletzt - und ein Zeuge filmt möglicherweise die Szene.

Anzeige

FRANKFURT. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es es gegen 0.30 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in Frankfurt-Höchst gekommen. Grund war eine blutige Auseinandersetzung, bei der zwei Menschen verletzt wurden, einer von ihnen lebensgefährlich. Die Polizei nahm zwei Männer fest, wie ein Sprecher am Samstag sagte. Nach zwei weiteren mutmaßlichen Tätern werde gefahndet.

Ersten Ermittlungen zufolge waren in der Nacht zum Samstag am Bahnhof im Stadtteil Höchst sechs Männer im Alter zwischen 25 und 36 Jahren in Streit geraten. Worum es dabei ging, ist bislang unklar. Einer der Verletzten erlitt einen Messerstich. Die beiden Festgenommenen sollten noch am Samstag vor den Haftrichter kommen.

Wird die Tat im Internet gezeigt?

Ein Zeuge soll laut Polizei die Auseinandersetzung mit seinem Handy gefilmt haben. Von dem Video erhoffen sich die Ermittler wertvolle Hinweise. Doch bislang konnte der Unbekannte nicht ausfindig gemacht werden. „Vielleicht finden wir ihn, wenn der Film über soziale Netzwerke geteilt wird“, sagte der Sprecher.

Anzeige

Von dpa