Das müssen Sie zur Sprengung der Salzbachtalbrücke wissen

Die Vorbereitungen unter der Salzbachtalbrücke laufen, hier werden die Sprenglöcher gebohrt. Foto: Lukas Görlach

Wann wird gesprengt und wie können Sie die Sprengung verfolgen? Hier gibt es noch einmal die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Wiesbadener Salzbachtalbrücke.

Anzeige

WIESBADEN. Am Samstag ist es soweit: Die Salzbachtalbrücke wird gesprengt und damit ein Kapitel geschlossen, dass in Wiesbaden seit einigen Jahren für Wirbel sorgt. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Sprengung der Brücke und wie es danach weiter geht, haben wir hier für unsere User noch einmal zusammengetragen.

Wann wird die Salzbachtalbrücke gesprengt? Die Brücke wird am Samstag, 6. November, um 12 Uhr gesprengt. Dazu werden Straßensperrungen rund um das Sprenggebiet am Samstag von 8 bis voraussichtlich 15 Uhr notwendig.

Sprengung der Salzbachtalbrücke: Diese Straßen sind gesperrt

Anzeige

Wie kann ich die Sprengung am Samstag mitverfolgen? Der Wiesbadener Kurier und die VRM bieten am Samstag ab 11.30 Uhr einen Live-Stream an, um die Sprengung live zu verfolgen. Schaulustige werden gebeten, das Stadtgebiet zu meiden und sich die Sprengung von zu Hause aus anzuschauen.

Wie laut wird die Sprengung und wo wird sie noch zu spüren sein? Sprengmeister Eduard Reisch erklärte, dass die Sprengung etwas leiser als ein Überschallknall eines Düsenjets sei. Das liegt an den Schneidladungen, die an der Brücke angebracht wurden. Damit wird der Knall aber trotzdem im Stadtgebiet zu hören sein. Wie weit die Erschütterungen spürbar sein werden, darüber gibt es Prognosen. Auch die Menge an Staub, die bei der Sprengung in die Luft geschleudert wird, ist Gegenstand von Messungen. Aktuell werde geprüft, wie man die Staubmengen einfangen könne, teilte die Autobahn GmbH mit.

Die Salzbachtalbrücke: Marode, angebohrt, abgesackt

Anzeige

Was passiert mit dem Klärwerk? Es ist ein großes Anliegen der Zuständigen das Hauptklärwerk der ELW zu schützen, welches teilweise unmittelbar unter der Nordbrücke liegt. Daher wird aktuell ein 110 Meter langes und zehn Meter hohes Schutzgerüst aufgebaut, um die Becken des Klärwerks vor herumfliegenden Steinbrocken zu schützen. Dabei werden die Becken auch mit Kameras permanent bewacht, um einschlagende Steine zu erkennen.

Wann kann der Hauptbahnhof wieder angefahren werden? Nach der Sprengung beginnen die Aufräumarbeiten unter der Brücke. Oberste Priorität haben die Räumungen der Bahntrasse und der B263 (Mainzer Straße). Dabei müssen die Brückenstücke und die teilweise 7-Meter hohen Sandschichten abgetragen werden. Danach müssen Kiesbett, Schienen und Oberleitungen wieder angebracht werden. Die Autobahn GmbH geht von einer Zeitraum von rund sechs Wochen aus und hofft, dass der Bahnverkehr vor Weihnachten wieder anlaufen kann.

Wann steht die neue Brücke? Bis die neue Südbrücke steht, wird noch über ein Jahr vergehen. Ob die Brücke im Jahr 2023 dann auch befahrbar sein wird, könne die Autobahn GmbH zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einschätzen. Weiterhin strebt die Bundesgesellschaft an, die komplette Brücke bis Ende 2026 für den Verkehr freizugeben.

Lesen Sie auch: Die Salzbachtalbrücke: Marode, angebohrt, abgesackt. Alle Infos zur Salzbachtalbrücke finden Sie in unserem Dossier.