Güterzug erfasst zwei junge Frauen bei Münster

Die Bahnstrecke zwischen Darmstadt und Aschaffenburg war bis 16.39 Uhr gesperrt. Symbolfoto: Fotolia

Tragisches Unglück am Bahnhof in Altheim: Zwei junge Frauen sind am frühen Montagnachmittag von einem Güterzug erfasst worden und ums Leben gekommen.

Anzeige

ALTHEIM. Tragisches Unglück am Bahnhof in Altheim. Zwei junge Frauen sind am frühen Montagnachmittag von einem Güterzug erfasst worden und ums Leben gekommen. Die Bundespolizei geht davon aus, dass eine der beiden Frauen sich das Leben nehmen wollte und die andere von dem Zug erfasst wurde, als sie versuchte, sie zu retten.

„Es war sehr wahrscheinlich Suizid“, sagte der Sprecher der Bundespolizei, Karsten Eberhardt am Montagabend. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen waren bei Redaktionsschluss noch nicht abgeschlossen. Auch die Identität der Opfer stand noch nicht fest. Damit bleibt auch offen, ob beide sich kannten.

Nach Zeugenaussagen standen die zwei Frauen auf dem Bahnsteig. Um 13.31 Uhr, bei der Durchfahrt des Güterzugs, wollte sich eine der beiden offenbar vor den Zug werfen, die andere versuchte, sie zurückzuziehen. Dabei wurden beide erfasst.

Anzeige

Zunächst ging die Bundespolizei davon aus, dass es noch mehr Opfer geben könnte. Um sich ein Bild von der Lage rund um den Bahnhof des Münsterer Ortsteil zu machen, setzte die Polizei einen Hubschrauber aus Fuldabrück ein. Feuerwehrleute suchten das Gelände entlang der Bahngleise und den Zug ab, fanden aber keine weiteren Opfer. Nach Angaben von Bundespolizeisprecher Eberhardt erlitt der Zugführer einen Schock.

Die Bahnstrecke zwischen Darmstadt und Aschaffenburg war bis 16.39 Uhr gesperrt. Insgesamt 27 Züge hatten deshalb Verspätung oder wurden umgeleitet.

Von Wolfgang Görg