Hattersheimer Tote kannten sich

Ein Absperrband sichert den Tatort ab. Foto: dpa

Drei tote Männer waren am Freitag bei Hattersheim und Kelsterbach gefunden worden. Zwischen ihnen hat es laut Polizei „Unstimmigkeiten“ gegeben.

Anzeige

HATTERSHEIM. Nach dem Fund von drei toten Männern im Main-Taunus-Kreis gehen die Ermittlungen weiter. Dabei habe sich bestätigt, dass sich die Toten kannten, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Zudem habe es "Unstimmigkeiten" zwischen ihnen gegeben.

Bei Hattersheim hatten Polizisten am Freitag drei tote Personen gefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Ein 57 Jahre alter Tatverdächtiger soll zunächst zwei ihm bekannte Männer erschossen haben - anschließend tötete er sich selbst.

Zeugen hatten "schussähnliche Geräusche" gehört. Im Eingangsbereich eines Firmengebäudes fanden die Ermittler die Leiche eines 51-Jährigen aus Frankfurt und eines 44-Jährigen aus Eddersheim, einem Teil von Hattersheim. Kurz danach entdeckte ein Zeuge auf der anderen Main-Seite im Bereich der Eddersheimer Schleuse den toten 57-Jährigen aus Bischofsheim - mit Schusswaffe.

Anzeige

Das Motiv der Tat ist weiter unklar.

Von dpa