Hessische Studierende bekommen zusätzlichen Prüfungsversuch

Die Universität in Frankfurt. In Hessen soll die Regelstudienzeit an Hochschulen nun verlängert werden. Foto: dpa

Hessische Hochschulen haben sich darauf geeinigt, dass Studierende, die im Wintersemester 2020/2021 durch eine Prüfung gefallen sind, einen weiteren Versuch bekommen.

Anzeige

Wiesbaden. Die Hochschulen in Hessen räumen Studierenden, die im Wintersemester 2020/2021 durch eine Prüfung gefallen sind, einen weiteren Versuch ein. Darauf hätten sich Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) und die Präsidentinnen und Präsidenten der hessischen Hochschulen verständigt, wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte. Dies gelte für Prüfungen, die eigentlich nicht wiederholbar seien und werde auch für das Sommersemester 2021 gelten sowie auf Antrag für das Sommersemester 2020.

Damit Studierende länger Bafög erhalten können, werde für das Wintersemester 2021 wie bereits für das vorangegangene Sommersemester eine Erhöhung der Regelstudienzeit eingeräumt. Pandemiebedingte Beeinträchtigungen sollen so abgemildert werden, erklärte Dorn.

Anzeige

Von dpa