Messerattacke in Frankfurt: Haftbefehl gegen Angreifer

ARCHIV - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: SYMBOLFOTO - Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa: «Stiftung: Hohe Dunkelziffer bei rechten Verdachtsfällen in Polizei») Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

In Frankfurt ist ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Polizeibeamte schritten ein und schossen auf einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer. Nun wurde gegen den...

Anzeige

FRANKFURT. Nach einer Messerattacke in Frankfurt ist gegen den mutmaßlichen Täter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und Bedrohung erlassen worden. Der 27-Jährige befinde sich jedoch wegen seiner Schussverletzungen noch im Krankenhaus, sagte ein Sprecher der Frankfurter Polizei am Montag. Polizisten hatten bei dem Einsatz am Samstag auf den Somalier geschossen, nachdem dieser mit Messern auf einen 65-Jährigen losgegangen war. Nach den bisherigen Ermittlungen soll er zunächst in einem Gebäude den älteren Mann mit Messern angegriffen und später versucht haben, die Attacke vor den Augen der alarmierten Polizisten zu wiederholen. Der 65-Jährige wurde leicht verletzt.

Von dpa