Pralles Programm zu Gutenbergs Ehren: Mainz feiert vier Tage...

Viele bunte Lichter an Karussells und Buden: So erstrahlt das erstrahlt das Rheinufer bei der Johannisnacht am Wochenende. Archivfoto: Sascha Kopp

Die Mainzer Johannisnacht zu Ehren Gutenbergs feiert ihren 50. Geburtstag - dieses Jahr mit einem besonders prallen Festprogramm.

Anzeige

MAINZ. Eins verlernen die Mainzer trotz Facebook, Twitter und Parship nicht: das Feiern. Diesem liebsten Hobby der Mainzer kann am Wochenende wieder ganz analog und ausgiebig gefrönt werden. Und das sogar in besonderer Jubelstimmung: Die Johannisnacht wird schließlich 50 Jahre alt. Vom Freitag, 22. Juni, bis Montag, 25. Juni, lässt Mainz seinen berühmtesten Sohn, Johannes Gutenberg, hochleben.

Pralles Programm ist da natürlich Ehrensache: Los geht’s am Freitagnachmittag – bis Montagnacht gibt’s Musik, Kabarett, Spiel, Kulinarisches und vor allem natürlich viele Aktionen rund um den Mann des Jahrtausends auf acht Bühnen, am Rheinufer, auf der Lu, am Rathaus und vielen anderen Orten der Innenstadt. An vielen Stellen wurde bereits mit dem Aufbau begonnen, damit alles steht, wenn Oberbürgermeister Michael Ebling und Festdezernentin Marianne Grosse am Freitag, 22. Juni, um 20 Uhr auf der Hauptbühne am Schillerplatz die Mainzer Johannisnacht offiziell eröffnen. Vor 50 Jahren, zum 500. Todestag Johannes Gutenbergs, wurde die Johannisnacht gegründet – bis heute hat sie sich zum größten Volksfest der Stadt neben der Fastnacht gemausert. 500.000 Menschen werden erwartet.

Anzeige

Höhen- und Geschwindigkeitsrausch am Rheinufer

Und die werden auch einen ordentlichen Höhen- und Geschwindigkeitsrausch erleben dürfen: Am Rheinufer gibt’s nämlich Fahrgeschäfte nonstop. Da ist das Riesenrad, das einen Ausblick über Mainz aus 45 Metern Höhe ermöglicht – noch höher ist nur der Free-Fall-Tower, von dort aus geht’s allerdings recht schnell wieder abwärts. Ansonsten sind der Chaos Airport, das Kettenkarussell, der Break-Dancer, ein Autoscooter, eine Familien-Achterbahn, sechs Kinderfahrgeschäfte und viele mehr dabei.

Auf dem Fischtorplatz wird’s dabei nostalgisch: Dort wird das handbetriebene Karussell „Karruzik“, das die Fahrgäste in frühere Tage zurückführt, aufgebaut: Einem Fährmann gleich fährt der Betreiber das Publikum im Kreise. Das Karussell begleitet seine Fahrgäste auf dieser Rundreise mit einer originellen „Kreiselmusik“, live gespielt von der Band in der Mitte des Karussells.

Neu ist die Bühne des KUZ auf dem Jockel-Fuchs-Platz; die Vereine ziehen dafür mit ihren Ständen auf die Lu, auf die Fläche zwischen den Pavillons. Mainzer Wein gibt‘s auf dem Markt und dem Leichhof; was zu Essen gibt‘s überall. Wer‘s hier gerne ein bisschen exklusiver hat, dem sei das Culinarium am Rheinufer empfohlen, wo Mainzer Spitzenköche ihre Gerichte kredenzen. Und die obligatorische Erdbeerbowle zur Johannisnacht sollte man sich ebenso nicht entgehen lassen. Kunsthandwerker bieten Kunst, Kurioses, Schickes und Nippes am Rheinufer zwischen Fischtorplatz und Theodor-Heuss-Brücke an. Über 700 Meter erstreckt sich der Künstlermarkt.

Gautschen gehört zum Pflichtprogramm

Anzeige

Ein echtes Muss zum Fest zu Ehren Johannes Gutenbergs ist das Gautschen – die traditionelle Buchdruckertaufe gehört gerade im Gutenberg-Jahr zum Pflichtprogramm. Am Samstag, 23. Juni, 16 Uhr, wird Harro Neuhardt, der als Gautschmeister fungiert, die Namen der 36 Gautschlinge verlesen, die in diesem Jahr in die Gautschbütt getaucht werden. Und auf die eine oder andere Überraschung, wer da noch so alles in der Gautschbütt landet, darf man gespannt sein.

Und natürlich gibt‘s noch so einige andere Aktionen, die bei der Johannisnacht Tradition haben. Unter anderem ist das die Johannis-Segelregatta, die am Samstag gegen 16.45 Uhr am Rheinufer Höhe Weintor ankommt; dann ist da der Drei-Brücken-Lauf am Sonntagmorgen um 10 Uhr ab Rathaus und natürlich die zahlreichen Veranstaltungen rund um Gutenberg – unter anderem der Büchermarkt rund um den Ballplatz, die Aktionen im Gutenberg-Museum, im Haus am Dom oder im Hof der Maria Ward-Schule.

Was findet wann, wo statt? Einfach auf die gelben Info-Buttons klicken bzw. tippen:

Weitere Informationen zur Johannisnacht gibt es unter www.mainzer-johannisnacht.de