Sie sind für uns alle da

Heute Nacht habe ich sie mal wieder besonders laut gehört. Der Wind weht günstig und das Schlafzimmerfenster steht offen. Es ist grade so, als rauschen die Blaulichtfahrzeuge...

Anzeige

. Heute Nacht habe ich sie mal wieder besonders laut gehört. Der Wind weht günstig und das Schlafzimmerfenster steht offen. Es ist grade so, als rauschen die Blaulichtfahrzeuge mit ihren lautstarken Signalhörnern direkt am Haus vorbei.

Nein, ich fühle mich dabei nicht im meiner Nachtruhe gestört. Für mich ist es beruhigend zu wissen, da sind Frauen und Männer, die wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit alles stehen- und liegenlassen, um anderen Menschen zu helfen.

Das machen sie nicht etwa, weil man damit sein Taschengeld so wunderbar aufbessern kann. Wer als Feuerwehrfrau oder -mann seinen Dienst versieht, der ist ehrenamtlich unterwegs. Der opfert nicht nur im Alarmfall viele Stunden, der macht das auch regelmäß;ig zu den Übungsdiensten und bei den Lehrgängen. Und natürlich sind die Feuerwehrvereine ein wichtiger Teil unserer örtlichen Vereinskultur.

Anzeige

In den kommenden Wochen werden wir die Arbeit der Feuerwehren, deren Material und die Herausforderungen für Mensch und Maschinen vorstellen. Wir lassen die Mitbürger zu Wort kommen, die sich zum Teil über Jahrzehnte für den Dienst am Nächsten einsetzen. Wir wollen so Danke sagen und zugleich dafür werben, Verständnis für Einsätze zu gewinnen.

Von Von Edgar Meistrell