Tödlicher Unfall auf der A66

Ein Lamborghini und ein Skoda gingen bei dem Unfall in Flammen auf und brannten komplett aus. Aus dem Skoda konnte ein Mensch nur noch tot geborgen werden. Foto: 5vision Media

Bei einem schweren Unfall ist am Samstagmittag auf der A66 ein Mensch gestorben. Zuvor sollen sich drei Sportwagen ein illegales Rennen geliefert haben.

Anzeige

HOFHEIM. Am Samstagmittag ist es auf der A66 zwischen den Anschlussstellen Diedenbergen und Hofheim zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Toten gekommen. Die Polizei vermutet als Auslöser ein illegales Straßenrennen.

Wie die Polizei auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte, war um 13.24 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt ein Lamborghini aus bislang ungeklärter Ursache gegen die Mittelleitplanke geprallt und wurde von dort auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Dabei kam es zur Kollision mit einem Skoda. Beide Autos gingen in Flammen auf und brannten aus. Aus dem Skoda konnte eine Person nur noch tot geborgen werden. Der 29-jährige Fahrer des Lamborghinis befindet sich in ärztlicher Behandlung.

Mutmaßlich in direkter Folge dieses Unfalls wurden auch noch ein Opel, ein Audi und ein Peugeot beschädigt. Der Opel-Fahrer wurde verletzt und in ein Krankenhaus transportiert.

Anzeige

Dem Unfall war nach ersten Ermittlungen der Polizei ein illegales Straßenrennen vorausgegangen, an dem neben dem verunfallten Lamborghini ein weiterer Lamborghini sowie ein Porsche beteiligt gewesen sein sollen. Nach diesen beiden Fahrzeugen wird derzeit gefahndet.

Außerdem bittet die Polizei um Zeugenhinweise an die Polizeistation Hofheim unter der Telefonnummer 06192-20790.

Die A66 ist in Richtung Frankfurt weiterhin voll gesperrt, die Anschlussstelle Hofheim ist aber frei.