Weiteres Corona-Testzentrum am Frankfurter Flughafen geplant

Eine Integrationskraft der Geschwister-Scholl-Schule hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa

Für eine bestimmte Zielgruppe sollen Tests in der neuen Einrichtung kostenlos angeboten werden. Das Rote Kreuz wird wohl der Betreiber sein.

Anzeige

FRANKFURT. Am Frankfurter Flughafen soll in Kürze ein weiteres Corona-Testzentrum für Reisende entstehen. Im Unterschied zu der bereits bestehenden Einrichtung sollen die Tests dort für die Reisenden aus Risikogebieten kostenlos angeboten werden. Eine entsprechende Anordnung ist beim Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Vorbereitung. An diesem Mittwoch wollen sich die Landesminister Tarek Al-Wazir (Wirtschaft und Verkehr) und Kai Klose (Soziales und Integration) über den Stand der Planungen informieren, wie ihre Ministerien mitteilten.

Nach dpa-Informationen soll das neue Zentrum vom Deutschen Roten Kreuz betrieben werden. Als Standort ist eine öffentlich zugängliche Fläche in dem Übergangsbauwerk zwischen ICE-Bahnhof und Terminal 1 vorgesehen. Bei Vollbetrieb hat hier die Lufthansa sonst ihre Express Rail-Schalter für Umsteiger von der Bahn.

Schräg gegenüber betreibt seit einem Monat das Unternehmen Centogene ein kommerzielles Testzentrum in Kooperation mit Lufthansa und dem Flughafenbetreiber Fraport. Tests kosten dort zwischen 59 und 139 Euro. Bislang wurden bereits rund 38 000 Menschen untersucht.

Anzeige

Von dpa