Rote Teufel aus Nauheim unterliegen Dresden 3:4 in Overtime

Kelsey Tessier (l.) und der EC Bad Nauheim verloren in der Overtime. Foto: Huebner

Wie schon bei der ersten Partie in dieser DEL2-Saison in Dresden ging es für den EC Bad Nauheim in die Overtime - diesmal jedoch mit schlechterem Ende für die Roten Teufel.

Anzeige

DRESDEN. Mit einem Punkt, aber dennoch mit der nächsten Niederlage im Gepäck haben die Roten Teufel vom EC Bad Nauheim gestern das Eis in Dresden verlassen. Wie schon im November an gleicher Stelle ging es gegen die Eislöwen in die Overtime, diesmal aber mit dem schlechteren Ausgang für die Wetterauer, die am Ende mit 3:4 (2:0, 1:2 0:1, 0:1) unterlagen.

Dabei hatten die Nauheimer sogar zu günstigen Zeitpunkten ihre Treffer erzielt: Cason Hohmann nach einer 3:1-Situation und Aaron Reinig mit einem Schlagschuss brachten Nauheim trotz verhaltenen ersten Drittels nach 20 Minuten 2:0 in Führung, kurz vor Ende des zweiten Drittels nutzte Hohmann einen Rebound im Powerplay zum zwischenzeitlichen 3:2. Am Ende aber erwies sich der Dresdner Druck als zu hoch.