Schwarze Serie der Roten Teufel hält an

Der EC Bad Nauheim kann in Kaufbeuren einmal mehr nicht gewinnen und verpasst Schritt nach vorn in der Tabelle.

Anzeige

KAUFBEUREN. Der EC Bad Nauheim hat seine schwarze Serie beim ESV Kaufbeuren in der DEL 2 nicht beenden können. Am Dienstag unternahm das Team von Trainer Hannu Järvenpää den 14. Versuch seit März 2015, um einen Sieg in der schwaben arena einzufahren, zum 14. Mal ging der Erfolg aber an die Truppe aus dem Allgäu. Mit der Niederlage beim Vorletzten verpassten es die "Roten Teufel" zudem, Boden in der Tabelle gutzumachen. Von entscheidender Bedeutung war dabei das erste Drittel, das die Kurstädter komplett verschliefen. Max Lukes (9.) sowie John Lammers (17.) und Tyler Spurgeon (18.) per Doppelschlag schossen nach den ersten 20 Minuten ein 3:0 heraus. Nachdem Jamie Arniel nach 31 Minuten das 1:3 gelungen war, wurde es nach Topscorer Cason Homanns Anschlusstreffer (50.) noch mal eng. Doch die 0:3-Hypothek erwies sich als zu hoch, am Ende reichte es nicht mehr für den Ausgleich.