Mainz 05-Coup mit Dominik Kohr

aus Mainz 05

Thema folgen
Mainz 05 verpflichtet Dominik Kohr (links, hier beim Spiel gegen Freiburg) jetzt fest für 1,5 Millionen Euro. Foto: René Vigneron

Fünf Millionen? Drei? Letztlich müssen die 05er weniger für Dominik Kohr an Eintracht Frankfurt überweisen.

Anzeige

MAINZ. An diesem Samstag (15.30 Uhr) sieht Dominik Kohr viele seiner alten Mitspieler wieder. Der 28-Jährige dürfte das Bundesliga-Duell zwischen Mainz 05 und Eintracht Frankfurt sicherlich auch nutzen, um sich von dem einen oder anderen Adlerträger zu „verabschieden“. Kohr spielt zwar bekanntlich seit eineinhalb Jahren bei den 05ern, zur neuen Saison wird der Mittelfeldmann nun fest an den Rhein wechseln. Lange schon bahnte sich die Verpflichtung von Kohr, eine feste Größe im Team von FSV-Cheftrainer Bo Svensson, an. Lange standen dabei fünf Millionen Euro Ablöse im Raum. Zuletzt sprachen einige Medien von drei Millionen Euro. Wie die VRM aus sicherer Quelle erfuhr, müssen die Mainzer aber gerade mal 1,5 Millionen Euro für den 28-Jährigen, der einen Vertrag bis 2026 am Bruchweg erhält, an die Eintracht überweisen.

Der Vorteil für die 05er in den Gesprächen: Kohr fühlt sich wohl in Mainz, wollte gerne dort bleiben. Die Frankfurter wiederum sind im zentralen Mittelfeld sehr gut besetzt, hatten so letztlich keinen Bedarf für einen Rückkehrer. Dem Vernehmen nach sollen es sehr faire und ehrliche Gespräche zwischen allen Beteiligten gewesen sein. Im Laufe der nächsten Jahre könnte die Eintracht noch eine erfolgsabhängige Prämie kassieren, VRM-Informationen zufolge könnte diese bis zu 500.000 Euro betragen.

Anzeige

Am Bruchweg sind sie definitiv froh, den robusten Sechser fest an sich binden zu können – für vergleichsweise kleines Geld. „Dominik Kohr hat sich von Tag eins an hier in Mainz hervorragend ins Team eingebracht, sportlich und menschlich. Er ist ein erfahrener Teamplayer, der auf dem Platz für seine Mannschaft brennt und in unserer Kabine und auch bei uns als Verein eine sportliche Heimat gefunden hat“, hatte 05-Sportdirektor Martin Schmidt am Donnerstag gesagt. Kohr befand: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Trikot von Mainz 05 weiterhin zu tragen. Ich habe mich hier vom ersten Tag als Teil einer besonderen Familie gefühlt und selbst erleben dürfen, wofür Mainz 05 steht. Neben einer stringenten sportlichen Philosophie, die zu mir passt, gibt es hier einen ganz speziellen, familiären Zusammenhalt.“ Neben Kohr haben die Mainzer für die nächste Spielzeit auch die Frankfurter Aymen Barkok und Danny da Costa an Bord geholt.

Mehr Aktuelles zu Mainz 05: Hier klicken