Popp und Oberdorf für Wahl zur Weltfußballerin nominiert

Oberdorf und Popp

Popp und Oberdorf für Wahl zur Weltfußballerin nominiert

Anzeige

Zürich (dpa) - . Zwei deutsche Spielerinnen können sich Hoffnung auf die Wahl zur Weltfußballerin 2022 machen. Wie der Weltverband FIFA mitteilte, stehen Torjägerin Alexandra Popp vom VfL Wolfsburg und ihre Clubkollegin Lena Oberdorf auf der 14 Spielerinnen umfassenden Kandidatenliste.

Zusammen mit Merle Frohms (VfL Wolfsburg) und Ann-Katrin Berger (FC Chelsea), die zur Wahl als Welttorhüterin stehen, wurden sie im vergangenen Sommer mit der Nationalmannschaft Zweite bei der Europameisterschaft. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist eine von sechs Nominierten für die Wahl zur Welttrainerin.

Die Wahl zum Weltfußballer wird hingegen ohne deutsche Beteiligung stattfinden. In dem Engländer Jude Bellingham von Borussia Dortmund und Sadio Mané vom FC Bayern München haben es nur zwei aktuelle Bundesliga-Spieler auf die Nominiertenliste geschafft. Favorit ist Lionel Messi von Paris Saint-Germain, der Argentinien in Katar zum Weltmeister-Titel geführt hatte und bereits sechsmal als Weltfußballer ausgezeichnet worden ist.

Auch bei der Wahl zum Welttorhüter und zum Welttrainer hat es kein Deutscher auf die Kandidatenliste geschafft. Zu den fünf durch eine Jury vorausgewählten Coaches gehören unter anderem Weltmeister-Trainer Lionel Scaloni (Argentinien) sowie Carlo Ancelotti (Italien), der mit Real Madrid die Champions League gewonnen hatte. Zu den nominierten Keepern gehören neben Weltmeister Emiliano Martinez (Aston Villa) auch die beiden Brasilianer Alisson Becker (FC Liverpool) und Ederson (Manchester City).