Rheinland-Pfalz öffnet die Tür für den Fußball

Es ist entschieden: Die Fußball-Regionalliga Südwest macht noch in diesem Jahr weiter. Foto: imago

Nun steht es fest: In der Regionalliga Südwest rollt ab dem 11. Dezember wieder der Ball.

Anzeige

GIESSEN. Gießen (red). Nun ist es amtlich: Der Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga Südwest wird im Dezember fortgesetzt. Dies hat die Spielkommission im Einvernehmen mit der Gesellschafterversammlung entschieden. Grundlage des Beschlusses ist, dass ab dem 1. Dezember der Mannschafts- und Spielbetrieb auch wieder in Rheinland-Pfalz möglich ist. Das Bundesland zog damit nach, denn in Baden-Württemberg und Hessen hat das Verbot für den Spitzensport bereits keine Gültigkeit mehr. Die beiden Saarländischen Vertreter können dank einer Ausnahmegenehmigung ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

Bereits am vergangenen Freitag hatten die Verantwortlichen den Vereinen mitgeteilt, dass wieder losgehen solle. Start ist der 11. Dezember. In einer Pressemitteilung der Geschäftsführung heißt es: "Eine weitere Aussetzung des Spielbetriebes ohne behördliche Vorgabe erscheint nicht sachgerecht, würde damit doch das Ziel, im Rahmen einer vollständigen Runde Auf- und Absteiger zu ermitteln, gefährdet."

Zur Teilnahme am Spielbetrieb mit Hin- und Rückrunde haben sich die teilnehmenden Vereine und die Regionalliga vertraglich verpflichtet, und zwar in Kenntnis der Staffelgröße und im Bewusstsein, dass es erheblicher Anstrengungen bedarf, um sämtliche Partien austragen zu können. Vor dem Hintergrund der Wiederaufnahme des Spielbetriebs werden vor den Partien Testungen der Protagonisten und Teamoffiziellen durchgeführt. Neben umfangreichen Hygienekonzepten der Vereine soll auch dadurch ein Beitrag zur Eindämmung der Pandemie geleistet werden. Die Antigen-Schnelltests werden allen Mannschaften in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt. Zudem werden die Clubs an mehreren Standorten bezüglich der Anwendung der Tests detailliert geschult.

Die Kommission hat die bereits angesetzten Spieltage 19 und 20 wie bereits terminiert beibehalten. Dazwischen ist eine Englische Woche geplant. Aufgrund der Einhaltung eines ausgeglichenen Verhältnisses zwischen Heim- und Auswärtsspielen ist daher der 14. Spieltag am 15./16 Dezember vorgesehenen. Zudem finden fünf Nachholspiele am 22. Dezember statt. Im neuen Jahr soll die Saison dann bereits am zweiten Januar-Wochenende weitergehen. Um Ausfälle zu vermeiden, wurden alle Vereine, die an ihrer Spielstätte über keine Rasenheizung verfügen, zur Meldung eines alternativen Kunstrasenspielfeldes verpflichtet.