Abstimmungsprobleme, Handspiel – und dann auch noch ein Patzer

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt  98 daneben.  Foto: Florian Ulich

Einzelkritik: Der SV Darmstadt 98 schlägt sich beim 1:3 beim SV Sandhausen ein bisschen auch selbst. Tim Skarke belebt die Offensive, trifft aber zu spät.

Anzeige

Sandhausen. Braydon Manu trifft erst vorne nicht, dann leitet sein Handspiel hinten die Wende in der Partie beim SV Sandhausen ein – die Einzelkritik. Marcel Schuhen: Der frühere Sandhäuser ist auch in dieser Saison die Nummer eins zwischen den Pfosten der Lilien. In Magdeburg hatte er im Pokal vor einer Woche gefehlt, weil er Vater geworden war, am Samstag war er erwartungsgemäß dabei. Nicht immer im Bild, etwa nach 26 Minuten, als er nachgreifen musste. Bei den Gegentoren ohne Chance. Patrick Herrmann: Hatte viel zu tun nach hinten, nach vorne ohne große Impulse. Ließ sich das eine oder andere Mal überlaufen. Patric Pfeiffer: Der 21-Jährige rückte in die Startformation, weil Victor Palsson gelb-rot-gesperrt fehlte. Dadurch rückte Nicolai Rapp nach vorne auf die Sechser-Position, Pfeiffer ersetzte diesen in der Innenverteidigung. Feiner Pass auf Braydon Manu, der das 2:0 vergab (25.). Beim 1:1 wie Nebenmann Lukas Mai nicht im Bild (29.). Und: Patzer vor dem 1:3, als er einen Querpass nicht unter Kontrolle brachte (74.). Lukas Mai: Mit stoischer Ruhe verrichtete die Leihgabe vom FC Bayern München seine Aufgabe, bei Standards immer vorne zu finden. Beim Gegentreffer zum 1:1 wie Pfeiffer aber ohne Reaktion – da sah man dann doch die fehlende Abstimmung. Nach 71 Minuten per Kopf mit der ganz großen Chance zum 2:2 – Sandhausens Keeper Martin Fraisl rettete. Fabian Holland: Wie Patrick Herrmann auf der anderen Seite ohne viele Antritte nach vorne, der Kapitän war hinten aber voll und ganz gefordert. Erst am Ende etwws offensiver. Nicolai Rapp: Eigentlich als Sechser aufgeboten, musste die Leihgabe von Union Berlin immer wieder mal auch in der Innenverteidigung aushelfen – die Lilien bildeten dann quasi eine Fünferkette. Braydon Manu: An zwei Schlüsselszenen direkt beteiligt: Verpasste erst nach feinem Pass von Pfeiffer das beruhigende 2:0, als er frei vor dem Tor drüber schoss (25.). Und noch einmal stand er im Blickpunkt: Sein vom Videoschiedsrichter geahndetes Handspiel im eigenen Strafraum führte zum 1:2-Rückstand (38.). Nach 58 Minuten Feierabend. Tobias Kempe: Super Auge für den freien Mathias Honsak vor dem Führungstreffer (19.). Rieb sich auf, konnte aber nicht an seine starke Leistung von Magdeburg anknüpfen. Auch seine Standards sorgten diesmal für wenig Gefahr. Marvin Mehlem: Unglückliche erste Halbzeit, einige Fehlpässe - da passte es auch ins Bild, dass er die große Chance zum 2:2 vergab, als er am allerdings auch grandios reagierenden Fraisl scheiterte (44.). Mathias Honsak: Zuletzt leicht angeschlagen, fand der 23-Jährige den Weg zurück in die Startformation. Dafür musste Seung-ho Paik, der beim Pokalspiel in Magdeburg außen gespielt hatte, auf die Bank. Hatte nach 17 Minuten die große Chance zum 1:0, er verpasste aber Serdar Dursuns Flanke. Zwei Minuten später traf er (19.). Tauchte dann aber ab – um nach 59 Minuten das Außennetz zu treffen. Serdar Dursun: Pech nach 33 Minuten, dass Sandhausens Torwart Martin Fraisl im Nachfassen seinen Kopfball von der Linie holte. Sonst ohne großen Druck im Angriff. Tim Skarke: Kam nach 58 Minuten für Manu. Mit einigen guten Vorstößen, belebte das Spiel und die zuvor etwas eingeschlafene Offensive. Traf in der Nachspielzeit noch zum 2:3 – das kam aber zu spät. Erich Berko: Elf Minute vor dem Ende neu im Spiel. Sollte für Dampf auf dem Flügel sorgen. Seung-ho Paik: Kam wie Berko in der 79. Minute in die Partie. Ohne große Akzente. Felix Platte: Bekam noch fünf Minuten. Pech, dass sein Kopfball gerade noch zur Ecke geklärt wurde (90.).

Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich