Handballer des TV Hüttenberg müssen warten

Am Wochenende mit seinem Team nicht im Einsatz: Johannes Wohlrab.  Foto: Huebner

Im Kader des Zweitligisten ist Corona ausgebrochen. Das Spiel gegen Ludwigshafen findet nicht statt.

Anzeige

HÜTTENBERG. Hüttenberg (red). Zwangspause für Handball-Zweitligist TV Hüttenberg: Das für diesen Samstag geplante Heimspiel gegen die Eulen Ludwigshafen wird verlegt. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht. "Innerhalb kürzester Zeit haben sich am Mittwoch die Nachrichten von Spielern, die über Krankheitssymptome klagten, gehäuft. Es folgten die ersten positiven Schnelltests, sodass wir direkt einen PCR-Test für die Mannschaft veranlasst haben. Bei diesem wurden mehr als die notwendigen 50 Prozent des Lizenzkaders positiv auf das Virus getestet. Eine Spielverlegung war nach Rücksprache mit den Ligaverantwortlichen damit unausweichlich, da auch Dominik Mappes und Joel Ribeiro verletzt sind. Jetzt steht die Regeneration der Spieler im Vordergrund, und wir hoffen sehr, dass keine schweren Symptome hinzukommen", betont TVH-Geschäftsführer Fabian Friedrich in einer Pressemitteilung des Vereins.