30 starke Minuten

(as). Die HSG Hochheim Wicker 2 schlägt dank 30 starker Minuten den vor diesem Spieltag Zweitplatzierten aus Nordenstadt.Mit „Blitzstart“ lässt sich die Leistung der...

Anzeige

HOCHHEIM. Die HSG Hochheim Wicker 2 schlägt dank 30 starker Minuten den vor diesem Spieltag Zweitplatzierten aus Nordenstadt.

Mit „Blitzstart“ lässt sich die Leistung der Herren 2-Mannschaft aus Hochheim und Wicker am besten beschreiben. Es dauerte gerade einmal fünf Minuten, bis Nordenstadts Trainer die Auszeit nehmen musste. Der Grund: die Gäste lagen bereits mit 0:5 deutlich in Front. Den Hausherren fiel zu Beginn kaum etwas gegen die starke Defensive der Weinstädter ein und so mussten sie einen Gegenstoß nach dem anderen hinterherschauen.

Zwar gelang es Nordenstadt in Folge der Auszeit die ersten eigenen Treffer zu markieren, dennoch bestimmte die HSG weiter mit tollem Tempohandball klar die Begegnung. So stand es nach neun Minuten schon 4:11 und wenig später dann auch 7:17 (20. Minute).

Bis zur Halbzeit hielt die Truppe um HSG-Trainer Siegfried das Tempo hoch und kontrollierte die Partie. Zum Pausentee stand mit 12:21 eine deutliche Führung auf der Anzeige der Sporthalle am Schelmengraben in Dotzheim.

Anzeige

Am generellen Spielverlauf sollte sich auch in der zweiten Halbzeit zunächst einmal nichts ändern. Den Hausherren aus Nordenstadt fielen weiterhin nur wenige Mittel gegen den guten HSG-Angriff ein und wäre die Chancenverwertung der HoWi in der zweiten Halbzeit besser gewesen, so wäre vermutlich auch nach dem 18:29 (37. Minute) das Spiel weiter in, aus Sicht der HSG, ruhigen Bahnen verlaufen.

Allerdings nahm sich die Riesling-Truppe danach immer wieder auch Unkonzentriertheiten heraus, ließ freie Würfe ungenutzt und vertändelte im Angriff auch den ein oder anderen Ball. Im Ergebnis witterten die Nordenstädter noch einmal Morgenluft und verkürzten durch eigene Gegenstöße zwischenzeitlich zum 24:30 (40. Minute). Es lag nun im Wesentlichen am bärenstarken Torwart Maxime Kipper, der seinen Kasten mehrfach vernagelte und so Schlimmeres verhinderte, so dass die Partie nicht noch weiter umschlug. Seine Leistung rüttelte die Vorderleute dann auch wieder wach und die Weinstädter erhöhten wieder zum 28:36 (49. Minute).

Die Schlussminuten waren dann auf beiden Seiten von einer hohen Nervosität und vielen technischen Fehlern geprägt. Die Partie plätscherte dann schlicht bis zum Schlusspfiff und dem 32:41-Endergebnis dahin.

Am Ende stand eine starke erste und eine sehr durchwachsene zweite Hälfte für die HSG Herren 2 zu Buche. Dennoch gelang es mit diesem wichtigen Sieg die eigene Position weiter im Tabellenoberhaus zu festigen und zunächst auf dem zweiten Platz zu rangieren.

Im Kader der HSG Hochheim/Wicker 2 standen Kipper, Ziegler (im Tor), auf dem Feld: L. Bergmann, Deutschmann, Dinkelacker (3), Fuchs (6), Lange (1), Morgenstern (10/6), Neidhart (3), A. Schmidt, B. Schmidt (1), N. Schmidt (10/2), L. Schmidt (3), Treber (4).