Der Gegner ein Level zu gut

Das Team der U16-Oberligamannschaft mit den Coaches Finja und  Basti.Fotoarchiv: Sven Mallmann

Am vergangenen Sonntag trat das WU16 Oberliga-Team der TG Hochheim Hawks zum fünften Saisonspiel gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen TV Hofheim in heimischer Halle an....

Anzeige

HOCHHEIM. Am vergangenen Sonntag trat das WU16 Oberliga-Team der TG Hochheim Hawks zum fünften Saisonspiel gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen TV Hofheim in heimischer Halle an. Trotz der frühen Stunde attestierten die Coaches Basti und Finja den Mädels ein super konzentriertes Warmup und genügend Motivation für das „Spitzenspiel“.

Wie erwartet begannen die Gäste gleich stark und starteten direkt mit zwei Dreiern in das 1. Viertel. Dies sollte im Laufe des Spiels auch so weitergehen. Die Einstellung und die Moral der Hochheimerinnen stimmten zwar, sie ließen sich aber von der Hofheimer Power etwas überrollen. Das Ergebnis nach dem ersten Viertel fiel dann auch deutlicher aus, als es der Spielverlauf vermuten ließ.

Die zweiten 10 Minuten waren das schlechteste Viertel des Spiels. Mit dem bereits deutlichen Rückstand im Nacken spielten die Hawks ohne Selbstvertrauen und viel zu ängstlich. Es war festzustellen, dass ihnen die Überzeugung in die eigenen Aktionen fehlte und man mit zu viel Respekt vor dem Kontakt und dem Druck des Gegners auf dem Feld stand. Positiv hingegen war, dass sich das Punktekonto der Heimmannschaft durch erhaltene Freiwürfe ein wenig füllen konnte. Der Stand zur Halbzeit: 20:49.

Die Ansprache der Coaches während der Pause zeigte offenbar Wirkung, denn die Hawks machten in diesem dritten Viertel ihr bestes Spiel. Sie spielten mit viel Energie in der Offensive sowie in der Defensive und konnten erstmals schön herausgespielte Abschlüsse zeigen. Leider hielt Hofheim mit vier Dreiern dagegen, weshalb dieses Viertel erneut verloren ging.

Anzeige

Trotz der deutlichen Niederlage vor Augen haben die Mädels bis zum Ende kämpferisch weitergespielt und Einsatz gezeigt. Die Maßgabe unter 100 Punkten zu bleiben schien sich zunächst zu erfüllen, durch einen Anschreibefehler wurde es letztendlich mit einem Endergebnis von 43:100 aber doch dreistellig.

Der Gegner aus Hofheim war am Ende leider ein Level zu gut. Aber nach den ersten vier Siegen in Folge kam dieses Spiel vielleicht zum richtigen Zeitpunkt und dient vor allem auch als Übung für die nächsten Wochen. Am kommenden Sonntag fahren die Hawks zum punktgleichen Team des BC Marburg.

Von Sebastian Krause Tanja Klein