Englische Woche zum Vergessen

Sorgte nach seiner Einwechslung für frischen Wind: Amin Lakhal. Foto: René Geilert

Eine bittere Niederlage musste die erste Mannschaft der Spielvereinigung 07 Hochheim am vergangenen Sonntag in Lorsbach hinnehmen. In einem turbulenten Spiel unterlag die...

Anzeige

HOCHHEIM. Eine bittere Niederlage musste die erste Mannschaft der Spielvereinigung 07 Hochheim am vergangenen Sonntag in Lorsbach hinnehmen. In einem turbulenten Spiel unterlag die Mannschaft dem Gastgeber mit 5:8.

Bereits nach 20 Minuten stand es nach Toren von Nico Lindner (4.) und Theodor Mauer (7. und 20.) 3:0 für Lorsbach. In der Zeit hatte Anas Bouzid zwei Großchancen (nach einem überragender Pass in die Tiefe von Max Möhn nahm Bouzid den Torwart aus aber ein Gegenspieler klärte auf der Linie (15.) und ein Schuss an den linken Außenpfosten (18.). Auch danach versteckte sich Hochheim offensiv nicht und Möhn setze einen Nachschuss über das Tor während Marlon Schellmanns Schuss knapp am linken Pfosten vorbeisauste. Den verdienten Anschluss stelle Edgard Krebs mit einem Elfmetertor für Hochheim her. Max Möhn war gefoult worden (Minute 25). Lorsbach stellte aber den 3 Tore Vorsprung wieder her (Verkic 30.). Nach einem tollen Schnittstellenpass durch Soufiané Bouhlas traf Marlon Schellmann mit einem wuchtigen Schuss durch die Hosenträger des Lorsbacher Torhüters (39.). In der Halbzeitpause schwor sich die Mannschaft noch einmal ein und wollte mit schnellen Toren den Lorsbachern den Zahn ziehen. Tore fielen dann auch reichlich aber leider auf der falschen Seite. Patrick Rujak (47.), Theodor Mauer (52.) und der überragende Tomislav Grubisic (56.) zertrampelten das zarte Pflänzchen eines „Comback“-Sieges umgehend. Zu dem Zeitpunkt war den zahlreich mitgereisten Fans und dem Trainerteam das Entsetzen über die Mannschaftsleistung in die Gesichter geschrieben. Ergebniskosmetik betrieb Cagdas Dogan mit einem tollen Schuss in den linken Winkel und einem Abstaubertor (62. und 72.). Ein wenig Zeit war noch und plötzlich huschte auch wieder ein Lächeln der Hoffnung über die Lippen, doch erneut war es der unnachgiebige Grubisic (77.) der mit einem Sonntagsschuss aus 40 Metern alle Hoffnungen auf ein Wunder von Lorsbach zunichtemachte. Das letzte Tor des Tages erzielte Max Möhn (90.) für Hochheim.

In der Summe für den neutralen Zuschauer ein unglaublich tolles Spiel mit vielen Wendungen und „Auf und Ab´s“. Wenn man es gut mit der Spielvereinigung meint, war es jedoch ein Sonntag zum Vergessen. Die vielen Chancen wurden „nur“ in 5 Tore umgemünzt und das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft hatte es an diesem Sonntag nicht bis zum Sportplatz nach Lorsbach geschafft. Tomislav Grubisic und Theodor Mauer machten mit den Hochheimer Jungs was sie wollten und sorgten für Katerstimmung am Wasserturm.

Nach dem grandiosen Saisonstart war die englische Woche mit drei Niederlagen in Folge eine Woche zum Vergessen. Die Mannschaft ist aber gefestigt und wird gemeinsam mit dem Trainerteam die richtigen Schlüsse daraus ziehen und gegen den SV Hofheim mutmaßlich ein anderes Gesicht zeigen.

Anzeige

Von René Geilert