Kein Müßiggang trotz Lockdown

Die Formation „Fireflies“ des CTSV Fidelio mit den Trainerinnen Stefanie Carpentier und Angelika Leisegang. Foto: Jürgen Krämer

Seit dem vergangenen Turnier in Duisburg am 1. März 2020 gab es keine Wettbewerbe mehr und auch keine Auftritte für den Carneval- und Tanzsportverein Fidelio Hochheim. Nun...

Anzeige

HOCHHEIM. Seit dem vergangenen Turnier in Duisburg am 1. März 2020 gab es keine Wettbewerbe mehr und auch keine Auftritte für den Carneval- und Tanzsportverein Fidelio Hochheim. Nun wäre die Hochzeit der Turniersaison und auch die Kampagne der Fastnacht mit Auftritten würde gefeiert. Stattdessen sitzen die Vereinsmitglieder zu Hause und können nichts davon machen.

Um das Vereinsleben nicht ganz einschlafen zu lassen, bietet der CTSV weiterhin Aktionen und Videotraining an. Anfang des Monats gab es virtuelle Elternabende und viele Online-Trainingseinheiten. Leider können auf diese Weise keine Tänze trainiert werden, aber die Kinder sind froh, wenn sie ihre Kameraden wiedersehen und gemeinsam ein Workout machen können.

Für die Jüngsten haben sich die Trainerinnen Yoga-Karten ausgesucht, die die Kinder zusammen mit ihren Müttern machen. Sie haben viel Spaß dabei und nehmen das Angebot sehr gut an. Als kleinen Anreiz gibt es in den jüngeren Gruppen jeweils eine Schüssel: Dabei wird für jedes Trainingsvideo, das in die Gruppe gestellt wird, ein Stein in die Schale gelegt. Wenn die Schüssel voll ist, gibt es am Ende des Lockdowns für die jeweilige Gruppe eine Überraschung.

Vorstand trifft sich regelmäßig virtuell

Anzeige

Auch der Vorstand des Carneval- und Tanzsportvereins Fidelio trifft sich regelmäßig zu virtuellen Versammlungen. Für die Fastnachtabteilung startete er eine Aktion und hofft dazu auf rege Beteiligung. Trotz der schwierigen Zeit lebt der Verein und der Vorstand dankt allen, die treu bleiben und den Verein weiterhin unterstützen. Die vielen Kinder freuen sich, wenn sie wieder ihrem gemeinsamen Hobby Tanzen nachgehen können.

Doch es gibt auch erfreuliche Nachrichten. Die Erste Sportwartin Jessica hat sich getraut und ihrem Mann das Ja-Wort gegeben. Der erste Vorsitzende Henry Andrae gratulierte im Namen des Vereins – vor allem ihre Gruppe hätte sich gewünscht, an diesem besonderen Tag dabei sein zu können.

Von Petra und Jürgen Krämer