Segelclub hat neuen Vereinsmeister

Die jüngsten Segler des SCHo ermittelten in einer gesonderten Wertung ihren Sieger.alle Fotos: Angelika Breinich-Schilly

Am vergangenen Sonntag stand bei den Hochheimer Seglern endlich die erste Regatta dieses kuriosen Segeljahrs auf dem Programm. Die Klassenregatten, die üblicherweise im Mai und...

Anzeige

HOCHHEIM. Am vergangenen Sonntag stand bei den Hochheimer Seglern endlich die erste Regatta dieses kuriosen Segeljahrs auf dem Programm. Die Klassenregatten, die üblicherweise im Mai und Juni in der Hochheimer Bucht stattfinden, mussten aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt werden. Mit der jährlichen Vereinsmeisterschaft, an der sich traditionell alle Bootsklassen beteiligen können, hat der Segelclub Hochheim nun den Meister für das laufende Jahr ermittelt.

Die jüngsten Segler des SCHo ermittelten in einer gesonderten Wertung ihren Sieger.alle Fotos: Angelika Breinich-Schilly
Insgesamt 15 Boote nutzten auf dem Main jede Böe aus, um sich möglichst weit vorne zu platzieren.
Auch bei dieser Vereinsmeisterschaft wurde der SCHo wieder von einem Boot des DLRG unterstützt.

Dieses Mal stellten nicht nur die heißen Wetterbedingungen eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer dar, sondern auch die Corona-Regeln, die von den Teilnehmern und Helfern einzuhalten waren. Allerdings kämpften die Segler auf den insgesamt 15 beteiligten Booten weniger mit ihren Mund-Nase-Masken, sondern mit dem schwachen Wind, der im Tagesverlauf immer weiter nachließ und vor allem bei der dritten Wettfahrt zum Teil ganz einschlief. Dennoch nutzten die Segler am Nachmittag bei mehr als 30 Grad die letzten lauen Böen auf dem Main geschickt aus.

Nach insgesamt drei Wettfahrten mit Yardstick-Wertung stand der Sieger fest: Der Vereinsmeister des Segelclub Hochheim 2020 heißt zum dritten Mal in Folge Thomas Hartmann. Er holte sich zusammen mit Vorschoter Christian Glöckle in der Conger-Klasse – wie schon im Vorjahr – den begehrten Wanderpokal. Den zweiten Platz unter den konkurrierenden Booten ergatterte das Team aus Steuermann Michael Altmann mit Vorschoterin Ute Hornung ebenfalls auf einer Conger-Jolle. Johannes Damerau und Vorschoter Jens Hornung belegten mit ihrer 420er Jolle dieses Jahr den dritten Rang. Unter den jüngsten Aktiven, die in ihren Optis gesondert gewertet wurden, belegten Julius Glöckle, Mika Falk und Philipp Schramm die Plätze eins bis drei.

Anzeige

Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln hat der Segelclub in diesem Jahr auf eine offizielle Siegerehrung verzichtet.

Von Angelika Breinich-Schilly