Zweite Niederlage in Folge

Die Hawks Mädchen kämpfen gegen die Defense der Gäste an. Foto: Alexander Pradka

Ambitioniert ging die weibliche U12-Jugend der TG Hochheim Hawks in ihr nächstes Saisonspiel der diesjährigen Bezirksligarunde. Es galt, sich für die erste Niederlage nach...

Anzeige

HOCHHEIM. Ambitioniert ging die weibliche U12-Jugend der TG Hochheim Hawks in ihr nächstes Saisonspiel der diesjährigen Bezirksligarunde. Es galt, sich für die erste Niederlage nach langer Zeit am vergangenen Wochenende gegen die Kontrahentinnen der SG Weiterstadt zu rehabilitieren. Dort hatten die Mädchen 45:62 verloren. Zu Gast in der heimischen Kreissporthalle war dieses Mal die WU12 des SV Dreieichenhain. Es sollte ein denkwürdiges Spiel werden.

Jede der 40 Minuten war spannungsgeladen, mitunter ging es recht hitzig zu – und auch auf den Rängen war die Stimmung emotional. Verschiedene Faktoren führten allerdings dazu, dass die TG Hochheim nach zwei Siegen zum Auftakt der Saison nun mit einer ausgeglichenen Bilanz dasteht: Am Ende des Spiels schaute abermals eine Niederlage heraus. Mit dem Resultat von 44:47 fiel diese dabei denkbar knapp aus.

Am Ende des neunten Zehntels hatten die Hawks noch mit einem Punkt Vorsprung geführt, konnten diesen aber bis zum Ende nicht verteidigen. Noch deutlicher als in der Vorwoche trat die Erkenntnis zutage, dass das dieses Mal vom Schwesternpaar Johanna und Lisa-Maria Schmitt trainierte Team das Match keinesfalls hätte verlieren müssen.

Zu Beginn des Spiels präsentierten sich die Mädchen etwas verkrampft, vielleicht wollten sie aufgrund der Erfahrungen aus der Vorwoche zu viel. Dann fing sich der Hochheimer Nachwuchs und konnte im dritten Zehntel sogar in Führung gehen. Altbekannte Stärken traten zutage, die Zuspiele kamen an, und es wurde flott von Defense auf Offense umgestellt. Ebenso bekannt ist mittlerweile, dass die Hochheimerinnen schläfrig und unkonzentriert aus der Pause kommen. In den Vierteln sechs bis acht gelangen nur zwölf Punkte, so dass Dreieichenhain seinerseits wieder eine knappe Führung herausarbeiten konnte. Diese eroberten sich die Hawks zwar noch einmal zurück, das letzte Zehntel entschied dann aber zugunsten der Gäste.

Anzeige

Mit der bisweilen ruppigen Gangart der Mädchen aus Dreieichenhain kamen die Gastgeberinnen über weite Strecken nicht zurecht, bisweilen agieren sie hier noch zu brav und lassen sich den Schneid abkaufen. Das zeigt sich auch bei den Statistiken zu den Rebounds – die hinten wie vorne noch zu oft verloren gehen. Statt sich energisch zu wehren, schauten die Hawks zu lange zu, was die Gegenspielerinnen mit dem Ball machen. Dieses Mal muss den Hawks in dieser Hinsicht allerdings zugutegehalten werden, dass das Schiedsrichtergespann die Dreisekundenregel bei den Gästen sehr großzügig auslegte. Die Hochheimerinnen auf der anderen Seite beherrschen das rechtzeitige Verlassen der Zone sehr gut. Die vielen Kleinigkeiten machten zusammengenommen die Niederlage aus. Beste Werferin war erstmals für die U12 der TG Hochheim Hawks Marsha Pradka, die elf Punkte anschrieb.

Für die TG Hochheim Hawks spielten: Ida Groth (7), Fenja Kochs, Sophia Koenen (2), Isabella Kopp (4), Liv Krause (6), Enna Noll, Marsha Pradka (11), Alicia Schmidt (8), Merve Turgut (6), Melina Winzig.

Von Alexander Pradka