Lob von allen Seiten

Helena und Zhen Huang in Aktion im Mixed U13. Foto: Wolfgang Miltner / VRM Lokal

Auch unter den derzeit schwierigen Corona-Bedingungen gelang dem TV Hofheim mit einem guten Hygiene-Konzept die Ausrichtung einer sehr schönen Hessischen Jugendmeisterschaft....

Anzeige

HOFHEIM. Auch unter den derzeit schwierigen Corona-Bedingungen gelang dem TV Hofheim mit einem guten Hygiene-Konzept die Ausrichtung einer sehr schönen Hessischen Jugendmeisterschaft. Die Meisterschaft war nach der langen coronabedingten Pause das erste Badmintonturnier in Hessen. Das über zwei Tage mit bis zu 215 Personen in der Brühlwiesenhalle in Hofheim ausgetragene Turnier wurde von allen Seiten sehr gelobt und kann damit Vorbild für weitere Turniere sein, die hoffentlich bald wieder in Hessen stattfinden.

Hofheims U19-Nationalspielerin Mareike Bittner, die nur im Mixed an den Wettkämpfen teilnahm, wurde hier im festlichen Rahmen eine besondere Ehrung zuteil. Der amtierenden Athletensprecherin der Hessischen Jugendlichen wurde nach 2018 und 2019 nun zum dritten Mal in Folge der Wanderpokal „Hessische Spielerin des Jahres“ verliehen, der damit dauerhaft in ihren Besitz übergeht.

In jeweils fünf Disziplinen der vier Altersklassen U13, U15, U17 und U19 wurde zwei Tage lang auf sehr hohem Niveau um die begehrten HBV-Trophäen in der festlich hergerichteten Brühlwiesenhalle gekämpft.

Je zwei Hessenmeister-Titel

Anzeige

Die TVH-Athleten präsentierten sich bestens vorbereitet, zeigten tolle Leistungen und wurden dafür mit vielen vorderen Platzierungen belohnt.

Je zwei Hessenmeistertitel holten dabei die vier TVH-Athleten:

Lars Rügheimer (E, Mx U19), Saurya Singh E, D U17), Dale Auchinleck (D, Mx U17) und Adrien Strohhecker (D, Mx U13).

Mit Mareike Bittner (Mx U19), Sara Niemann (D U19), Nils Schmidt (D U19), Mark Niemann (E U17), Chaska Heidenreich (D U15) und Marie Führmeyer (Mx U15) stellte der TVH darüber hinaus sechs weitere Hessenmeisterinnen und -meister.

In allen Altersklassen war das Siegerpodest reichlich mit TVH-Spielerinnen und -Spielern besetzt, und auch da- hinter gab es vielversprechende Leistungen, wodurch die breite Jugendförderung in Hofheim besonders deutlich wird.

Anzeige

U13:

JE: 3. Adrien Strohhecker

ME: 5/8. Helena Huang, Lina Buttkus und Swastika Chakraborty,

JD: 2. Zhen Huang (mit Aarav Bhatia, Unterliederbach)

MD: 3. Marlene Führmeyer (mit Pauline Happe, Bremthal) und Helena Huang (mit Leona Frimmel, Bensheim)

MX: 2. Linda Buttkus (mit Jarno Deters, Niederhöchstadt), 3. Zhen Huang/ Helena Hang

U15:

JE: 5/8. Jan Ickstadt und Robin Lask

ME: 3. Marlene Buttkus

JD: 3. Jan Ickstadt/Luca Knoch und Bjarne Dittrich (mit Jonathan Niess, Frankfurt)

MD: 3. Marlene Buttkus/Riddhima Sinha

MX: 3. Luca Knoch/Marlene Buttkus und Jan Ickstadt (mit Franziska Müller, Vellmar)

U17:

HE: 3. Dale Auchinleck, 5/8 Moritz Discher

HD: 3. Moritz Discher (mit Magnus Ebert, Niederhöchstadt)

DD: 3. Oona Klann (mit Paula Schmidt, Vellmar)

U19:

HE: 3. Karl Nagel und Nils Schmidt

DE: 2. Sara Niemann,

HD: 2. Lars Rügheimer/Mark Niemann, 3. Nils Discher/Karl Nagel

DD: 3. Cora Höppner (mit Alina Lemke, Frankfurt),

MX: 2. Karl Nagel (mit Caroline Huang, Dortelweil), 3. Nils Schmidt/Sara Niemann.

Von Sven Prey