Nico Diez lässt Marxheim jubeln

Nico Diez erzielte am Sonntag den entscheidenden Treffer für den FC Marxheim. Foto: Michael Müller

Kreisliga A Main-Taunus: FC Marxheim – SG Kelkheim 1:0 (0:0).Durch einen knappen 1:0-Erfolg im Verfolgerduell gegen die SG Kelkheim hat sich der FC Marxheim auf den dritten...

Anzeige

MARXHEIM. Kreisliga A Main-Taunus: FC Marxheim – SG Kelkheim 1:0 (0:0).

Durch einen knappen 1:0-Erfolg im Verfolgerduell gegen die SG Kelkheim hat sich der FC Marxheim auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Allerdings trügt die Tabelle ein wenig: Nachdem die zweite Garnitur von Germania Schwanheim am Sonntag nicht zum Gastspiel in Eschborn angetreten war, kommt der SCE kampflos zu einem Sieg, und wenn die drei Punkte offiziell gutgeschrieben werden, ziehen die Eschborner wieder am FC Marxheim vorbei.

Man of the match

Anzeige

Dann ergibt sich die Konstellation: Viktoria Kelsterbach führt die Tabelle mit 46 Punkten an, TuS Hornau II belegt mit 43 Zählern den zweiten Aufstiegsplatz, Eschborn wird es inklusive der drei kampflos errungenen Punkte vom Sonntag auf 40 Zähler bringen, Marxheim hat aktuell 37 Punkte.

„Man of the match“ war am Sonntag Nico Diez. Er markierte in der 70. Minute das „goldene Tor“, nachdem die Kelkheimer den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommen hatten und Diez aus zehn Metern zum Schuss kam. „Der Sieg war verdient, denn wir hatten in beiden Spielhälften ein leichtes Chancenplus“, sagte FCM-Sprecher Klaus Otto, der von einem hart umkämpften Spiel berichtete. „Es ging zwischendurch ganz schön hoch her.“ Wobei hochkarätige Chancen selten waren, die Partie spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Die beste Gästechance des ersten Durchgangs hatte Papathanasioy, der allein auf das FCM-Tor zumarschierte und knapp vorbeischoss. Auf der Gegenseite prüfte Buhr den SG-Keeper per Kopf (14.), Ehlers scheiterte mit einem Freistoß am Gästekeeper (17.).

Für Kelkheim kam Schreiner zwei Mal zum Abschluss. Der FC Marxheim hatte in der Schlussphase der ersten Hälfte noch zwei gute Chancen: Bei einem Kopfball von Timo Ehlers musste sich der Gästekeeper in der 30. Minute kräftig strecken. In der 41. Minute war es wieder Ehlers, der den Kelkheimer Torwart zu einer Parade zwang. Der Schlussmann konnte den Ball nur abwehren, Gianfranco Giliberto kam zum Kopfball, setzte den Ball aber knapp am Tor vorbei.

Nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste zwar die erste Chance durch Schreiner (50.), doch dann nahmen die Marxheimer das Heft in die Hand. Gianfranco Giliberto verfehlte das SG-Tor mit einem Schlenzer knapp (52.), bei einem Schuss von Bok rettete der Kelkheimer Rubino in der 66. Minute kurz vor der Torlinie, und Boyardan traf in der 69. Minute nur das Außennetz.

Dann kam die 70. Minute, in der Nico Diez die Hausherren jubeln ließ. Kurz darauf hatte Gianfranco Giliberto nach einer Ecke von Amann noch eine Möglichkeit, die der Gästekeeper vereiteln konnte. Wenig später musste sich der Kelkheimer Schlussmann noch bei einem 25-Meter-Schuss von Freitag strecken.

Anzeige

Alles nach vorne

Die Gäste machten in der Schlussphase noch einmal Druck und warfen alles nach vorne, doch hochkarätige Chancen konnte sich die SG nicht mehr herausspielen. Für den FC Marxheim ergaben sich nun Kontermöglichkeiten. Bok kam nach einem Konter zum Abschluss, doch der Ball wurde abgefälscht und war dann leichte Beute für den SGK-Schlussmann. In der Nachspielzeit erkämpfte sich Jelle Bok den Ball und setzte Gianfranco Giliberto in Szene, der freistehend über das Tor schoss. Doch das war letztendlich nicht mehr entscheidend, die Marxheimer brachten ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Von unserem Mitarbeiter Michael Müller