IOC-Präsident Bach spricht über geplatzte Olympia-Träume

Thomas Bach

IOC-Präsident Bach spricht über geplatzte Olympia-Träume

Anzeige

Berlin (dpa) - . IOC-Präsident Thomas Bach hofft weiter auf Olympische Spiele in Deutschland. „Ich habe schon zu Beginn meiner Amtszeit gesagt, dass ich mich freuen würde, wenn Olympische Spiele mal wieder in meinem Heimatland stattfinden würden“, sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees dem „Reutlinger General-Anzeiger“.

„Wenn sich eine deutsche Bewerbung an den Nachhaltigkeitskriterien des IOC orientiert, dann wird eine deutsche Bewerbung immer eine starke sein. Niemand in der Welt zweifelt, dass Deutschland das kann.“

Bach sagte, dass zwei seiner Träume geplatzt seien: Dass Spiele „noch in meiner Amtszeit in Deutschland stattfinden könnten - und dass diese zumindest noch während meiner Amtszeit hierher vergeben werden“. Die Präsidentschaft des 69-Jährigen endet 2025.

Olympische Spiele in Deutschland gab es zuletzt 1972 in München. Der Deutsche Olympische Sportbund plant derzeit eine neue Bewerbung. Ende 2023 soll eine Mitgliederversammlung entscheiden, ob, für welches Jahr, mit welchen Städten und unter welchen Bedingungen sich Deutschland bewirbt. Bach sagte dazu: „Ich freue mich über diese Diskussion in Deutschland und die Unterstützung, die dort aus verschiedenen Bereichen kommt.“